Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Holzheim e.V.

Am Samstag, den 17.07.2021 fand die Jahreshauptversammlung des OGV Holzheim im Lehrgarten des Vereins statt. Die Versammlung fand Corona bedingt mit den entsprechenden Hygieneauflagen im Freien statt und nicht wie üblich im Gesellschaftsraum der Ardeckhalle.

Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte die 1. Vorsitzende Brigitte Weiss geg. 19:00 hdie Versammlungsteilnehmer. Insgesamt nahmen 21 Mitglieder an der Versammlung teil. 

Nach der Begrüßung und der Totenehrung verlas der 1. Schriftführer Alfred Ohl den Jahresbericht 2020. Veranstaltungen konnten in 2020 wegen der Corona Lage keine stattfinden. Arbeiten im Lehrgarten mit dem Schneiden der Obstbäume und der Grasfläche, sowie entsprechenden Arbeiten rund um das Vereinsheim mussten bewältigt werden.

Der 1. Kassierer Karl August Meyer berichtete über die finanzielle Lage des Vereins. Da, wie bereits erwähnt, keine Einnahmen aus Veranstaltungen zu erzielen waren, konnte außer den Mitgliedsbeiträgen lediglich ein Förderbetrag der Kreisverwaltung auf der Habenseite gebucht werden.

Insgesamt steht der Verein finanziell auf gesunden Füßen.

Der Kassenprüfer Markus Hies attestierte dem Kassierer eine ordnungsgemäße Kassenführung und beantragte die Entlastung des Vorstandes. Diese wurde einstimmig erteilt.

Als nächstes standen Neuwahlen an. Ortsbürgermeister Werner Dittmar wurde zum Wahlleiter gewählt. Er bedankte sich zunächst bei den bisherigen Vorstandsmitgliedern für ihre Arbeit, auch für die Pflege und Unterhaltung der Blumenkästen am Ortseingang der Ardeckhalle, die vom Verein erbracht wird.

Bei der nachfolgenden Wahl wurde der komplette Vorstand wieder gewählt.

Dies sind: 1. Vorsitzende Brigitte Weiss, 2. Vorsitzende Rosie Meyer, 1. Schriftführer Alfred Ohl, 2. Schriftführer Karl Dietrich, 1. Kassierer Karl August Meyer, 2. Kassierer Gerd Christmann, Beisitzer Wolfgang Weiss, Johann Zirnsak, Michael Reusch und als Fachwart Frank Schäfer.

Nun standen Ehrungen an. 

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde geehrt Karin Goebel-Lange.

Für sage und schreibe 60 Jahre Mitgliedschaft Hermann Wermuth. H.Wermuth wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Die Geehrten erhielten Blumensträuße und Urkunden.

Nach dem offiziellen Teil der Versammlung wurden die Teilnehmer noch zu einem Imbiss eingeladen. 

F.d.R.d.A. Karl August Meyer

Über 200 Jahre alter Kastanienbaum (ehem.Naturdenkmal) vom Sturm auseinandergerissen

In der Nacht von Freitag, 21.05.2021, auf Samstag, 22.05.2021, wurde der, bis vor ca. 35 Jahren noch als Naturdenkmal geschützte Kastanienbaum im Holzheimer Wald, Opfer eines Sturmes.

Mit Schrecken stellte die Samstags-Wandertruppe aus Holzheim am Samstag, geg. 14:00 h, fest, dass der alte Kastanienbaum am Holzheimer Börnchen, Bereich Jakobsecke, fast komplett auseinander gerissen am Boden lag. Er wurde offensichtlich das Opfer des Sturmtiefs Marco, das in der Nacht von Freitag auf Samstag durch die Holzheimer Gemarkung fegte.

Der Kastanienbaum, dessen Alter auf ca. 200 Jahre geschätzt wird (Kastanienbäume können bis zu 300 Jahre alt werden), war bis in die 1980er Jahre als Naturdenkmal geschützt.

Ja, wenn der Baum erzählen könnte. Überliefert ist, dass bereits während des 1. Weltkrieges Granatsplitter in den Baum flogen. Auch viele Stürme und Blitzschläge beschädigten immer wieder den Baum. Bedingt durch die Beschädigungen wurde der Stamm immer weiter ausgehöhlt, so dass der Baum schließlich in den 1980er Jahren den Status eines Naturdenkmals verlor. Er hätte also gefällt werden können.

Niemand wollte dies. Stattdessen taten die Verantwortlichen (damaliger Ortsbürgermeister H. Weimar) alles, um den Kastanienbaum zu erhalten (u. a. wurde ein Baumgutachter eingeschaltet).

Im Rahmen der Wiedervereinigung Deutschlands, wurden 1990 im Beisein interessierter Holzheimer Bürger zwei neue Kastanienbäume links und rechts neben dem ehemaligen Naturdenkmal gepflanzt.

Nach nunmehr 31 Jahren haben diese beiden jungen Kastanienbäume bereits eine entsprechende Größe erreicht.

Bedeutet das jetzt, dass der alte Kastanienbaum endgültig Vergangenheit wird? Er ist für viele Wanderer und Spaziergänger schon immer das Ziel einer Wanderung.

Wie auf einigen Fotos zu erkennen ist, befindet sich an der Seite des fast komplett ausgehöhlten Stammes ein noch junger Ast, der in voller Blüte steht und dem Sturm standhielt. Es besteht also Hoffnung, dass ein Teilstück des alten Baumes erhalten werden kann.

Wie ich nach entsprechenden Gesprächen erfahren habe, wollen sowohl der Eigentümer des Wiesengrundstückes auf dem die Kastanienbäume stehen (G. Ohl), als auch der Ortsbürgermeister W. Dittmar sich dafür einsetzen, dass der alte Kastanienbaum nach einer entsprechenden Begutachtung (Baumdoktor) weiter leben darf.

Karl August Meyer (Tel.: 064321782 o. 01782963501) ehemaliger 1. Beigeordneter der Gemeinde Holzheim und Wanderer der Samstags-Wandertruppe.

Geschwindigkeitsanzeige

An der Hauptstraße von Richtung Limburg kommend, auf Höhe der Einfahrt zur Ardeckhalle, haben wir eine Geschwindigkeitsanzeige installiert.

Die Verkehrsteilnehmer werden hiermit auf die gefahrene Geschwindigkeit hingewiesen.

Bis 50 km/h wird man von einem grünen Smiley angelächelt. Über 50 km/h kommt der traurige, rote Smiley und erinnert den Fahrer daran, vom Gas zu gehen.

Fleißige Leser 2020

Bericht Fleißige Leser 2020

Tolle Ergebnisse bei den „Fleißigen Lesern“ in 2020

Die Häschenschule, ein Nostalgie-Klassiker für Kinder und Erwachsene auf dem Holzheimer Dorfplatz, hätte gut zu einer schönen Abschlussfeier „Fleißige Leser“ gepasst. Geht leider nicht…

Trotzdem krönte die Bücherei Holzheim ihre Lesekönigin 2020 im kleinen Rahmen. Die achtjährige Grundschülerin Clara Stohr aus Limburg besucht die 2. Klasse und war im vergangenen Jahr mit 299 entliehenen Medien nicht zu toppen. Mittlerweile liest sie sich bereits durch die Bücherregale der nächsten Altersstufe. Das HolzheimerBüchereiteam belohnt Clara mit einem Buchgutschein der Buchhandlung Schäfer.

Auch Edgar Schmahl (7 Jahre, 212 Medien) aus Holzheim und Liliane Haschke (10 Jahre, 154 Medien) aus Linter erhalten aus der Gruppe der Grundschüler Präsente. Insgesamt erfüllten 17 Kinder dieser Altersgruppe die geforderten Mindestkriterien.

Bei den Lesern der weiterführenden Schulen sicherte sich unter neun erfolgreichen Kindern und Jugendlichen Jona Hoberg mit 122 Medien den ersten Platz. Julia Sophie Schilkmit 68 Medien und Samantha Appel mit 60 Medien belegen die beiden nächsten Plätze.

Auch die Kindergartenkinder suchten sich fleißig Vorlese- und Bilderbücher aus. So befinden sich Lotte Feder 172 mit Medien, Alina Wellenberg mit 149 Medien und Otto Schmahlmit 89 Medien ganz oben in ihrer Altersgruppe.

Alle genannten Kinder erhalten für ihre tollen Leistungen ein Geschenk.

Das Holzheimer Büchereiteam wünscht den Kindern und Jugendlichen weiterhin viel Spaß beim Lesen und freut sich schon auf eine rege Teilnahme beim diesjährigen 14. Lesesommer. Die Vorbereitungen hierzu sind bereits angelaufen.

Hinweis in eigener Sache:

Über www.bibkat.de/holzheim oder per E-Mail unter buecherei@holzheim.net oder per Telefon 06432-936651(AB) können Medien vorgemerkt oder auf Wunsch auch Überraschungstaschen zusammengestellt werden. Kontaktarme Abholung und Rückgabe nur donnerstags von 17.00 bis 19.00 Uhr.

Foto Bücherei Holzheim: links oben – Clara Stohr, links unten – Julia Sophie Schilk