Mitglieder/-innen beschließen bei der Jahreshauptversammlung am 20.01.2023 die Auflösung des Obst und Gartenbauvereins Holzheime.V.

Der Verein wurde 1934 gegründet. Vor ca. 30 Jahren wurde jährlich ein Blütenfest/ Sommerfest im Lehrgarten des Vereins veranstaltet. Der Verein war jahrelang beim Holzheimer Weihnachtsmarkt eine feste Größe. Jährlich wurde am Karfreitagsnachmittag eine Wanderung vor Ostern durchgeführt und anschließend bei Kaffee und Kuchen in die Ardeckhalle eingeladen. Obstbaumschnittkurse wurden jährlich im Lehrgarten durchgeführt. Auch zu einem Wintertreff wurde in den letzten Jahren in den Lehrgarten eingeladen.2009 wurde das 75 jährige Bestehen des Vereins groß in der festlich geschmückten Ardeckhalle gefeiert. Ein tolles Gartenhaus wurde 2016 errichtet und wird regelmäßig genutzt.Was sich aber schon seit einigen Jahren andeutete und den Mitgliedern/innen bei der Einladung zur Jahreshauptversammlung in einem separaten Schreiben mitgeteilt wurde,  ist nun bei der Jahreshauptversammlung am 20.01.2023 eingetreten. Es konnte kein neuer Vorstand gefunden werden und daher wurde mit Beschluss der anwesenden Mitglieder/innen (von 113 Mitgliedern waren 26 gekommen ) die Auflösung des Vereins beschlossen.Wie kam es dazu:Trotz intensiver Bemühungen seitens des Vorstandes  und etlichen Veranstaltungen, insbesondere  mit Kindern und deren Eltern ist es nicht gelungen, neue jüngere Mitglieder/innen für den Verein zu begeistern. Das Durchschnittsalter des bisherigen Vorstandes und auch das Durchschnittsalter der Mitglieder/innen beträgt zwischen 70 und 75 Jahre.Mehrere Vorstandsmitglieder sind bereits seit über 20 Jahren in dieser ehrenamtlichen Funktion tätig. Hinzu kommt, dass Sinn und Zweck des Vereins, wie die Förderung des landwirtschaftlichen und neben erwerbsmäßigen Obst und Gartenbaus und der Gartenkultur, sowie die Verarbeitung bzw. Verwertung der Erzeugnisse durch freien Zusammenschluss aller an diesen Fragen interessierten Mitglieder/innen nicht mehr gegeben ist. Nur ganz wenige Mitglieder/innen haben noch einen Nutzgarten.Bevor es bei der Jahreshauptversammlung zu dem Tagesordnungspunkt Neuwahlen kam, wurden aber noch Personen für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt.Für 25 Jahre Mitgliedschaft: Lilli Buchhorn, Irmtraud Schöneberger und Inge Koch.Für 50 Jahre Mitgliedschaft: Friedhelm Theis und Gerhard Ohl.Bis auf Gerhard Ohl waren die anderen Jubilare verhindert.Das Foto zeigt Gerhard Ohl, umrahmt von der 1. Vorsitzenden Brigitte Weiss und der 2. Vorsitzenden Rosie Meyer.Die Vorstandmitglieder waren der Meinung, dass die Zusammenarbeit eine schöne Zeit war. Wenn aber der Verein keine Zukunft mehr hat, dann muss man das halt akzeptieren und die Auflösung zur Abstimmung bringen.Karl August Meyer(Kassierer)

Update Glasfaser

Sehr geehrte Damen und Herren,

mehr als 40 % der Bürgerinnen und Bürger aus der Ortsgemeinde Holzheim haben sich für einen Anschluss der Deutschen GigaNetz entschieden – die erforderliche Quote wurde somit erfüllt. Und das bereits einige Wochen vor dem Ende der Nachfragebündelung, die die Deutsche GigaNetz gestartet hatte. „Das ist wirklich eine großartige Nachricht: Die Bürgerinnen und Bürger von Holzheim wollen das Netz der nächsten Generation. Noch vor dem offiziellen Ende der Nachfragebündelung haben sich die erforderlichen 40 % für den Glasfaserausbau entschieden – ein starkes Ergebnis“, sagt Soeren Wendler, Geschäftsführer der Deutschen GigaNetz GmbH. „In der Verbandsgemeinde Diez ist dies – neben der Ortsgemeinde Eppenrod – bereits die zweite positive Meldung über einen Glasfaser-Ausbau innerhalb kurzer Zeit“, so Wendler weiter. Die Ortsgemeinde Holzheim hatte, ebenso wie Eppenrod auch, eine Kooperationsvereinbarung mit dem Telekommunikationsunternehmen geschlossen, um den Anschluss an das Internet der Zukunft zu forcieren.

Weitere Details zum Infrastruktur-Projekt sowie über die nächsten Schritte erfahren Sie in der folgenden Pressemeldung.

Bei Fragen wenden Sie sich sehr gerne an mich.

Mit freundlichem Gruß

Lars Bammann

Mobil: +49 175 88 30 133

Festnetz: +49 40 605 980 – 2511

eMail: lars.bammann@deutsche-giganetz.de

web: https://deutsche-giganetz.de/


Deutsche GigaNetz GmbH plant Ausbau des Glasfasernetzes in Holzheim
Erfolgreiche Nachfragebündelung: Mehr als 40 % der Bürgerinnen und Bürger entscheiden sich für Glasfaser
Mehr als 40 % der Bürgerinnen und Bürger aus der Ortsgemeinde Holzheim haben sich für einen Anschluss der Deutschen GigaNetz entschieden – die erforderliche Quote wurde somit erfüllt. Und das bereits einige Wochen vor dem Ende der Nachfragebündelung, die die Deutsche GigaNetz gestartet hatte. „Das ist wirklich eine großartige Nachricht: Die Bürgerinnen und Bürger von Holzheim wollen das Netz der nächsten Generation. Noch vor dem offiziellen Ende der Nachfragebündelung haben sich die erforderlichen 40 % für den Glasfaserausbau entschieden – ein starkes Ergebnis“, sagt Soeren Wendler, Geschäftsführer der Deutschen GigaNetz GmbH. „In der Verbandsgemeinde Diez ist dies – neben der Ortsgemeinde Eppenrod – bereits die zweite positive Meldung über einen Glasfaser-Ausbau innerhalb kurzer Zeit“, so Wendler weiter. Die Ortsgemeinde Holzheim hatte, ebenso wie Eppenrod auch, eine Kooperationsvereinbarung mit dem Telekommunikationsunternehmen geschlossen, um den Anschluss an das Internet der Zukunft zu forcieren.
Bürgermeister Werner Dittmar freut sich über so viel Zustimmung in der Bevölkerung zum geplanten Infrastruktur-Projekt: „Glasfaser ermöglicht hohe Bandbreiten und ist deshalb die richtige Technologie für die Zukunft. Ob Videokonferenzen, Homeoffice oder Streaming: Schnelles Glasfaser-Internet ist ein absolutes Muss. Deshalb freut es mich sehr, dass sich die Bürgerinnen und Bürger von Holzheim in so großer Anzahl – und das noch vor Ablauf der Frist – für einen Vertrag mit der Deutschen GigaNetz und somit auch für den Ausbau des Glasfasernetzes entschieden haben. Damit geht Holzheim einen großen Schritt in Richtung Zukunft.“
Die Deutsche GigaNetz startet nun mit den konkreten Ausbauplanungen für Holzheim. Da diese deutlich früher starten als geplant, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht genau sagt werden, wann diese abgeschlossen sein werden. „Wir bemühen uns, die Ausbauplanungen für die Ortsgemeinde Holzheim nach diesem tollen Erfolg schnell voranzutreiben, damit der richtige Ausbau in der Region bald starten kann“, sagt Laura Tiefenthal, Abteilungsleiterin Regionale Kooperationen für Hessen und Rheinland-Pfalz und somit verantwortlich für das Projekt.
Letzte Chance nutzen
Alle, die sich bis jetzt noch nicht für einen Anschluss entschieden haben, haben dazu noch die Möglichkeit. „Nun können wir mit den Bauplanungen beginnen, um möglichst alle Adressen, die Glasfaser bestellt haben, auch anzubinden. Nutzen Sie also auch die kommenden Wochen für einen Vertragsabschluss. Für Bestellungen bis zum ursprünglich geplanten Ende der Vorvermarktung am 20. März 2023 ist die Errichtung des neuen Anschlusses bis in die eigenen vier Wände noch kostenlos bei uns“, so Soeren Wendler.
Die Deutsche GigaNetz bietet den Anschluss mit Glasfaser zu Kosten ab 24,90 Euro pro Monat an. Die Netzinfrastruktur ist zukunftsorientiert: Schon heute ermöglichen Glasfaser-Leitungen Bandbreiten von bis 1.000 Mbit/s symmetrisch in die Sende- und Empfangsrichtung. Auch für einen reibungslosen Wechsel aus dem bestehenden Vertrag ist gesorgt: Für die Dauer bis zur Rufnummernportierung auf den neuen Anschluss, maximal 12 Monate bei einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten, erlässt die Deutsche GigaNetz die Grundgebühr für den neuen Anschluss. Es besteht somit jetzt noch die Chance, sich für einen zukunftssicheren Anschluss an das Highspeed-Internet mit Lichtgeschwindigkeit zu entscheiden.
Über die Deutsche GigaNetz GmbH
Die Deutsche GigaNetz GmbH mit Hauptsitz in Hamburg betreibt deutschlandweit den vorwiegend eigenwirtschaftlichen und qualitätsorientierten Glasfasernetzausbau bis in die eigenen vier Wände (FttH – Fiber to the Home). Damit leistet die Deutsche GigaNetz einen erheblichen Beitrag zur Digitalisierung Deutschlands mit der Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger an der dafür notwendigen Infrastruktur. Mit einem Fokus auf den eigenwirtschaftlichen Ausbau ist es Ziel des Unternehmens, 100% Glasfaser in den Kommunen zu bauen, vernetzt mit der Nutzung vorhandener Infrastrukturen und ergänzenden Förderprojekten. Die Deutsche GigaNetz schafft ein nachhaltiges Qualitätsnetz für die nächsten Generationen durch hochwertige Verlegetechniken und konventionelle Verlegetiefen, das als Open-Access-Lösung diskriminierungsfrei ist. Mit bis zu 60% weniger Energieverbrauch im Netzbetrieb gegenüber bisherigen Netzen leistet die Deutsche GigaNetz auch einen Beitrag zur ökologischen Nachhaltigkeit in den Kommunen. Die Region Rheinland-Pfalz bildet für die Deutsche GigaNetz GmbH einen Schwerpunkt des Engagements.
Web: deutsche-giganetz.de/holzheim
Ansprechpartner Presse:
Frank Wittich-Böcker, Unternehmenssprecher
presseteam@deutsche-giganetz.de
040 605 980 – 250
Deutsche GigaNetz GmbH | Schauenburgerstraße 27 | 20095 Hamburg